++ Westclubs gegen Bundesliga-Reform der A-Jugend ++

Die Vereine stellen die Spieler, unterhalten den aufwändigen Trainingsbetrieb, bringen die A-Jugendlichen zu den Wettkampfstätten, geben Hilfestellung bei der Berufsperspektive. Kurz: Sie übernehmen bewusst Verantwortung als wichtigster Ausbilder des deutschen Handball-Nachwuchses. Klubs engagieren sich, um die jungen Spieler – sicher auch im engen Kontakt mit DHB-Trainern – in die deutsche Spitze zu führen und damit auch für die Nationalmannschaft zu qualifizieren.

Umso überraschter sind die unterzeichnenden Vereinsvertreter und viele andere Clubs über eine Veröffentlichung des Deutschen Handball-Bundes zu angestrebten Veränderungen im Spielbetrieb. Demnach wollen die Vertreter des DHB-Jugendspielausschusses eine Jugend-Bundesliga der männlichen B-Jugend einführen und die bisherigen vier A-Jugend-Staffeln mit jeweils 12 Mannschaften auf nur noch zwei Staffeln mit jeweils zehn Mannschaften „drastisch verschlanken“.

Dass die Vereine nach jahrzehntelanger Ausbildungsarbeit über den besten Sachverstand verfügen sollte unstrittig sein. Doch statt mit ihnen über Fragen des Nachwuchshandballs zu reden, durften sie die Vorstellungen des Verbandes einer Mitteilung entnehmen. Wir halten es für zwingend notwendig, alle Veränderungen im Spielbetrieb mit den Vereinen zu besprechen, damit sie dort auf entsprechende Akzeptanz stoßen. Wir erwarten deshalb einen konstruktiven Dialog über Zielsetzung, geeignete Ligaformate und Abstimmung über den Weg zur Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen.

Vorab und ohne einer ausführlichen Diskussion vorzugreifen: Wir halten die in den Raum geworfene Reduzierung der A-Jugend auf zwei Bundesliga-Staffeln mit jeweils zehn Mannschaften für kontraproduktiv. So werden viele Vereine, die zum weit verzweigten Ausbildungs-Netzwerk des deutschen Handballs gehören, ausgeschlossen und demotiviert. Zudem müssen sie befürchten, dass ihre Leistungsträger noch früher den Verein verlassen, um sich einem Jugend-Bundesligisten anzuschließen. Eine nachvollziehbare Reduzierung der Belastung von Spitzenspielern ist nicht erkennbar, da in einer Staffel mit zehn Mannschaften immer noch 18 statt bisher 22 Spiele stattfinden würden – dafür wachsen die Entfernungen zu den Spielhallen und in der Folge die Reisezeit.

Auch wenn sich Vergleiche mit dem deutschen Nachwuchs-Fußball nur bedingt anbieten, so ist das dortige System mit drei U19-Staffeln à 14 Mannschaften anerkannt und berücksichtigt 42 Vereine in Deutschland.

Der Einführung einer B-Jugend-Bundesliga stehen wir positiv gegenüber. Auch hier ist die konkrete Ausgestaltung mit den Vereinen abzustimmen.

Fazit: Wir, die in der Nachwuchsarbeit erfahrenen Vereine, bestehen darauf, in die Überlegungen von strukturellen Veränderungen angemessen eingebunden zu werden.

JSG NSM-Nettelstedt, Bergischer HC, TSV Bayer Dormagen, Tusem Essen, VfL Gummersbach, HSG Handball Lemgo, HC Rhein Vikings

 

In A1-Jugend, B1-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ mE Nettelstedt behauptet sich in Rostock ++

(cw) Die mE Nettelstedt hat sich in Rostock auf dem OSPA-Junior Cup 2018 in einem bärenstarken Teilnehmerfeld sehr gut behauptet und stellt wie im letzten Jahr einen der herausragenden Spieler des Turniers.

Die Staffel der mE war mit SC Magdeburg, den Stieren Schwerin und HC Empor Rostock II hochkarätig besetzt. Das erste Spiel gegen den SCM wurde mit 15:14 gewonnen, vor allem in der ersten Halbzeit war der SCM von dem schnellen Spiel der Nettelstedter Jungs sichtlich überrascht. Trotz einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit reichte es für den SCM nicht mehr zum Sieg, zumal auch Torhüter Bjarne Rollmann einiges wegfischen könnte.

Das zweite Spiel des Turniers gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin war wie erwartet schwer, die dortige robuste Spielweise bestens bekannt. In der ersten Halbzeit hatten die Jungs wenig Zugriff auf das Spiel, zu energisch die Verteidigung, zu wuchtig der Angriff. Mit vier Toren Rückstand ging es in das Halbzeitpäuschen von einer Minute. Nach deutlicher Ansprache nahmen die Jungs in der zweiten Halbzeit den Kampf auf und glichen zum 14:14 Endstand aus.

Das dritte Spiel in der Runde gegen HC Empor II konnte recht souverän mit 21:8 gewonnen werden. Mit 5 Punkten war die mE Nettelstedt mit den Stieren gleichauf, nur über das etwas schlechtere Torverhältnis ging es als Zweiter in die Finalspiele.

Man muss offen zugestehen, dass im dann folgenden Spiel gegen den SC DHfK Leipzig nicht der Hauch einer Chance bestand. Neben einer schon krassen körperlichen Überlegenheit zeigte die sehr körperliche Spielweise des überwiegend aus den neuen Bundesländer stammenden Teilnehmerfeldes erste Wirkung und das Ergebnis von 14:3 wäre wohl noch bitterer geworden, wenn nicht erneut unser Torhüter das ein oder andere Ding nicht gehalten hätte.

Im Spiel um Platz 3 gegen HC Empor I hätte etwas Turnierglück geholfen, was sich aber für die andere Mannschaft entschieden hatte. Sei es drum, mit 13:14 gab es dann eine weitere, wenn auch sehr knappe Niederlage, was aber die Leistung der Nettelstedter Jungs in keinster Weise schmälert.

Bei der anschließenden Ehrung der Sieger konnte die JSG nicht nur in einem starken Teilnehmerfeld einen respektablen 4. Platz entgegennehmen, mit unserem Torhüter Bjarne Rollmann wurde auch aus dem Feld der Trainer des beste Torhüter des Turniers gewählt.

Die Tour nach Rostock war damit der würdige Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison!

In E1-Jugend, E2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ mE Nettelstedt auf Mannschaftsfahrt nach Rostock ++

(cw) Die mE Nettelstedt ist am heutigen Samstag zur Mannschaftsfahrt nach Rostock aufgebrochen. Die Fahrt ist dabei sowohl Saisonabschluß einer mehr als erfolgreichen Saison als auch noch einmal eine sportliche Herausforderung.

Nach  dem Gewinn der Kreismeisterschaft (siehe Bericht vom 4. März 2018) gelang den Jungs nun auch der Gewinn des Kreispokals, dem Alfred-Münnichow-Pokal. Die Olafstraße in Minden konnte dabei keinen geeigneteren Rahmen bieten. Turnierteilnehmer waren das Team von GWD und die  Mannschaft von H2 Hille-Hartum. Gleich in der ersten Party ging es gegen die Jungs von GWD, diese Begegnung erledigten die Nettelstedter Jungs souverän.

In der zweiten Partie ging ist es schon mehr zur Sache. Gegen die körperlich starken Spieler war vor voller Besucherkulisse voller Einsatz gefragt. Gleichwohl konnte dieser Gegner wider Erwarten in der ersten Halbzeit sehr gut unter Kontrolle gehalten werden und es ging mit fünf Toren Vorsprung in die kurze Halbzeitpause. Ob die Jungs in den Köpfen bereits die Partie gewonnen hatten oder ob H2 noch einmal alles mobilisierte,  ließ sich in den folgenden Minuten nicht wirklich ergründen. Jedenfalls holte der Gegner auf, glich knapp vier Minuten vor Spielende aus und ging dann sogar mit einem Tor in Führung. Obwohl die Nettelstedter Jungs in dieser Saison bis zu diesem Zeitpunkt Rückstände nur aus Zeitungsartikeln über andere Mannschaften kannten, steckten sie nicht auf und holten sich wirklich in der letzten Minute die Führung zurück. Damit gelang dann auch der zweite Sieg an diesem Turniertag und bedeutete gleichzeitig den Pokalsieg.

Die Fahrt nach Rostock zum dortigen Einladungsturnier ist für die Jungs jetzt noch einmal eine echte sportliche Herausforderung. Das Teilnehmerfeld dort ist sämtlich mit Mannschaften besetzt, deren Namen man aus der 1. und 2. Bundesliga kennt. Gleich in der ersten Begegnung geht es in unserer Staffel gegen SC Magdeburg, danach gegen die Mannschaft von HC Empor Rostock, danach gegen die Stiere aus Schwerin. In der anderen Staffel lauert unter anderem der SC DHfK Leipzig, so dass am Ende des Turniertages ein anspruchsvolles Programm absolviert sein wird. Wir werden berichten….

In E1-Jugend, E2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Spielankündigungen Wochenende 17.03.2018 / 18.03.2018 ++

mA1 vs. TSV Bayer Dormagen
Das letzte Heimspiel der Saison für die mA1 Jugend. Mit Dormagen kommt der Tabellenzehnte nach Nettelstedt. Der TSV ist deutlich stärker, als die Tabelle es ausdrückt. Im Hinspiel verlor die mA1 deutlich bei den Rheinländern. Jetzt gilt Wiedergutmachung und ein letztes, wenn möglich siegreiches Heimspiel einzufahren. Anwurf ist Samstag um 17 Uhr in Dormagen.

TSV GWD Minden 2 vs. mA2
Im letzten Saisonspiel kommt es zum brisanten Derby zwischen der JSG und GWD. Die Grün-Weißen aus Dankersen stehen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz. Die JSG ist nach dem letzten Spiel gegen Ahlen gut in Form und möchte den Favoriten aus Minden solange wie möglich ärgern. Anwurf ist Samstag um 19 Uhr in Minden.

TuS Ferndorf vs. mB1
Auch für die mB1 steht das letzte Saisonspiel an. Hier wartet die weiteste Auswärtsreise der Saison auf die Jungs. Der TuS aus Ferndorf steht derzeit auf dem achten Tabellenplatz. Für die JSG geht es um den dritten Platz. Hier hofft man auf Schützenhilfe aus Lemgo. Dennoch müssen die Jungs von Julian Grumbach erst einmal ihre Leistung zeigen, um hier zu punkten.
Anwurf ist Samstag um 17:30 Uhr in Ferndorf.

mB2 vs. TSV GWD Minden 2
Die mB2 beendet ihre Saison auch mit einem Derby gegen die Zweitvertretung aus Minden. Die mB2 möchte den dritten Tabellenplatz festigen und gleichzeitig die Saison auf Rang drei beenden. Anwurf ist Samstag um 14 Uhr in Nordhemmern.

JSG HLZ Ahlen vs. mC1
Das Rückspiel um die Westfalenmeisterschaft steht an. Die Jungs von Stefan Kruse müssen nach dem am vergangenen Dienstag eingefahrenen 36:18 Heimerfolg zum Rückspiel nach Ahlen. Die Ausgangslage ist sehr gut, wenn nicht sogar perfekt, um den Titel das dritte Mal in Folge nach Nettelstedt zu holen. Anwurf ist Sonntag um 13 Uhr in Ahlen.

In NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Die fast perfekte Saison – mD1 wird Vizewestfalenmeister Nord ++

(jb) Am vergangenen Wochenende durfte unsere mD-Jugend die Westfalenmeisterschaft Nord ausrichten, in der die sechs Kreismeister im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander antreten mussten. In einer vollen Nettelstedter Halle samt Hallensprecher wurde das Turnier in einem gebührenden Rahmen ausgetragen. Eine Hiobsbotschaft erreichte die D-Jugend im Vorfeld des Turniers. Co-Kapitän Jonte hatte sich unter der Woche verletzt und fiel damit leider aus. Dafür meldete sich Felix pünktlich nach drei Wochen Verletzungspause zurück.

Spiel 1 vs Lemgo (12:13)
Bereits im ersten Spiel des Tages, kam es zum vermeintlich vorgezogenen Finale. Wie sich im Turnierverlauf herausstellte, bestätigte sich diese Annahme. Mit uns und Lemgo trafen zwei absolute Topteams aufeinander, wobei bei Lemgo die körperliche Präsenz und Athletik und bei uns die technischen Fähigkeiten herausstachen. Beiden Mannschaften war die Nervosität anzumerken und so kam es auf beiden Seiten zu einigen Fehlern. Trotzdem spielten beide Mannschaften auf einem absolut hohen Niveau und es entwickelte sich von Anfang an ein Krimi. Das beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten zeigte allein die Tatsache, dass keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung gehen konnte. Lemgo erwischte die bessere erste Halbzeit und ging stetig mit einem Tor in Führung, was wir wiederum immer konterten. So schafften wir pünktlich zum Halbzeitpfiff den Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir nun die Nase vorn und gingen immer wieder in Führung. Wir hatte sogar dreimal die Chance mit zwei Toren in Führung zu gehen, die gute Lemgoer Abwehr konnte das jedoch verhindern. Eine Zeitstrafe gegen Johannes drei Minuten vor Schluss nutzten die Lemgoer, um ihrerseits wieder das Spiel zu drehen und dreißig Sekunden vor Schluss wieder in Führung zu gehen. Drei Sekunden vor Schluss hatten wir dann die Gelegenheit wieder auszugleichen. Der finale Wurf ging jedoch leider an den Innenpfosten und wieder raus, sodass lediglich ein halber Zentimeter fehlte, um das Ergebnis zu erzielen, was diese Partie verdient hatte. Denn diese Partie hatte keinen Verlierer verdient und ein Unentschieden wäre eigentlich die logische Konsequenz vom Spielverlauf gewesen.

Spiel 2 vs. Senden (14:11)
Nach der bitteren Niederlage hieß es für unsere Jungs, einmal durchschütteln und weiter geht es. Die erste Partie musste aus den Köpfen, denn mit Senden wartete ein zweiter starker Gegner. Mit einer furiosen Startphase konnten wir schnell 4:0 in Führung gehen. Dies gelang mit schnellen Balleroberungen. In der Folge verloren wir aber etwas den Kopf und Senden spürte plötzlich Aufwind. Senden nutzen unsere Unkonzentriertheiten in der Deckung konsequent aus und schaffte es, die Partie wieder auszugleichen. Da kam die Halbzeitpause ganz gelegen. In der zweiten Halbzeit wurde wieder konsequenter verteidigt und die Jungs wirkten auch wieder fokussierter. So konnten wir nach einiger Zeit den alten Vorsprung wiederherstellen. Dieser wurde dann im Stile einer Spitzenmannschaft verteidigt.

Spiel 3 vs. EGB Bielefeld (22:13)
Einen klassischen Start-Ziel-Sieg gab es dann in Spiel 3. Von Anfang an wurden viele Bälle erobert und uns gelang es zum ersten mal konsequent Gegenstöße zu laufen. So führten wir bereits zur Halbzeit mit 11:5. In der zweiten Halbzeit wurde dann nahtlos an die erste Halbzeit angeknüpft und man hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass Bielefeld uns nochmal gefährlich werden könnte.

Spiel 4 vs. Hörste (18:10)
In Spiel 4 machte sich bei unserer Mannschaft dann zum ersten Mal die zunehmende Müdigkeit, einhergehend mit einem Konzentrationsverlust, bemerkbar. Das nutze Hörste, die zu Beginn der Partie frischer wirkten, aus und ging zu Beginn der Partie, zur Überraschung der Zuschauer, in Führung. Mit einem Kraftakt kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang es unserer Mannschaft die Partie zu drehen und mit zwei Toren in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit machte sich der zunehmende Kraftverlust dann auch bei Hörste bemerkbar, die nichts mehr zuzusetzen hatten, weshalb wir die Partie am Ende doch noch sehr deutlich gewannen und womit wir uns vorzeitig die Vizewestfalenmeisterschaft Nord sicherten.

Spiel 5 vs. Borghorst (20:10)
Zum Abschluss des Turniers mussten wir noch gegen die sieglosen Borghorster antreten. Beiden Mannschaften merkte man die 80 Minuten Spielzeit an, aber wir versuchten trotzdem, noch schnell nach vorne zu spielen. Das gelang uns auch, in dem wir viele Bälle erobern konnten und in Gegenstöße ummünzten. So war die Partie quasi nach wenigen Minuten entschieden und der mD1 gelang es im Verlaufe der Partie die komfortable Führung weiter auszubauen, sodass letztlich eine zweistellige Führung erspielt werden konnte.

 Mit der Westfalenmeisterschaft Nord endet die überaus erfolgreiche Saison der D-Jugend. In der ganzen Saison mussten wir lediglich eine Niederlage in allen Wettbewerben hinnehmen und die diese fiel auch nur um ein Tor aus. Mit der Kreismeisterschaft und dem Kreispokal wurden überdies zwei Titel eingefahren. Nach den Osterferien geht es dann mit einer neuformierten Mannschaft von vorne los und für die älteren Spieler kommt nun der große Sprung in die C-Jugend. Also der Sprung vom Entwicklungsbereich hin zum Leistungsbereich.

In D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ mD1 gewinnt auch ihre letzten zwei Spiele der Meisterrunde ++

(jb) In den letzten beiden Spielen ging es für die mD1 gegen Oberlübbe und unseren Kooperationspartner Hille-Hartum. Da beide Spiele gewonnen wurden, hat die mD1 bisher sämtliche Spiele in allen Wettbewerben gewonnen und ist seit nun mehr 2 Jahren in Meisterschaftsspielen im Kreis Minden-Lübbecke unbesiegt.
Oberlübbe vs. mD1 (11:20): Die erfreuliche Nachricht zuerst. Lasse konnte nach seiner Verletzung endlich sein Comeback geben. Dafür mussten wir in diesem Spiel auf Felix, Julius und Ruven auskommen, die sehr gut von Henry und Arnes aus der mD2 bzw. mD3 vertreten wurden und sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: nach dem Gewinn des Doubles in den beiden Wochen zuvor, war ein deutlicher Spannungsabfall im Spiel zu verzeichnen. Scheinbar wurde lediglich auf Deckungsarbeit wert gelegt, wobei sich die Abwehr auch hier bei ihrem Torhüterduo Marlon und Jona bedanken konnte, die die Abwehr sehr gut aussehen ließen. Auf das Umschaltspiel wurde in diesem Spiel gänzlich verzichtet bzw. durch ungewohnte Unkonzentriertheiten im Keim erstickt. Im gebundenen Angriff kamen wir aber durch individuelle Klasse immer wieder zu Toren, wobei das Spiel insgesamt extrem zäh verlief und sich mit Spieldauer zunehmend mit anderen Dingen, als dem Handball spielen, beschäftigt wurde. Nichtsdestotrotz war der Sieg nie in ernsthafter Bedrohung und das Spiel wurde letztlich souverän mit 9 Toren gewonnen, so dass den Jungs die eher mäßige Leistung gestattet sei, marschierte man in den Spielen zuvor doch unaufhaltsam von Sieg zu Sieg.

 mD1 vs. H2 Hille-Hartum (40:13): Ein gänzlich anderes Gesicht zeigte die mD1 dann gegen Hille-Hartum. Mit Ausnahme der ersten Minuten wurde sehr konsequent gedeckt und viele Bälle konnten erobert werden, die dann in einfache Gegenstoßtore umgemünzt wurden. Dies zeigt alleine, dass wir in diesem Spiel doppelt so viele Tore werfen konnten. Vielmehr muss zum Spiel gar nicht gesagt werden. Die Jungs zeigten in ihrem letzten Saisonspiel einfach nochmal, was sie drauf haben und auch in verschiedensten Formationen wurde der Vorsprung weiter vergrößert. Die mD1 scheint damit passend zum Saisonhöhepunkt wieder richtig in der Spur zu sein und kann sich nun auf die Westfalenmeisterschaft Nord freuen.

 Los geht es für die mD1 am 11.3 ab 10 Uhr in Nettelstedt. Das erste Spiel bestreiten wir gegen Lemgo, dem Titelverteidiger dieses Wettbewerbs, die in der letzten Saison lediglich eine Niederlage hinnehmen musste und dies war im Spiel gegen uns. Es wird ein langer Tag, denn die Spiele gehen bis 17:30. Vorbei kommen lohnt sich, denn es treffen die sechs besten Mannschaften aus dem Norden Westfalens aufeinander, da ist guter Jugendhandball garantiert. Die weiteren Teilnehmer sind Senden, Borghorst, EGB Bielefeld und Hörste.

In D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Marvin Ruhe wird neuer Trainer der mC1-Jugend der JSG + Leon Hientzsch erster Neuzugang +

Generationen-Wechsel bei der mC1-Jugend der JSG NSM-Nettelstedt: Ab der kommenden Saison übernimmt Marvin Ruhe die mC1-Jugend der JSG. Das Team, das gerade auf einem sehr guten Weg ist, zum dritten Mal hintereinander die Überkreuzspiele zur Westfalenmeisterschaft zu erreichen, bekommt also auch auf der Trainerbank ein neues Gesicht.

Marvin Ruhe übernimmt den Job des langjährigen Trainers, Stefan Kruse, der ab der kommenden Saison kein Team mehr betreuen wird. „Mir ist bewusst, dass dieses eine komplette neue und andere Herausforderung ist, aber genau da liegt der Reiz.
Die Rahmenbedingungen die durch die JSG gegeben sind, machen die Sache noch interessanter. Ich bin überzeugt im Zusammenspiel mit dem Trainerteam und den Jungs den richtigen Mix aus Spaß am Handball, Entwicklung und Erfolg zu finden“, so ein motivierte neuer Trainer, Marvin Ruhe.

Im nächsten Jahr sollen gezielt viele starke Spieler des starken eigenen aktuellen starken D-Jugend-Jahrgangs 2005 eingebaut werden. Zudem besitzt die mC1-Jugend schon viele Spieler des in der nächsten Saison älteren 2004er Jahrgangs, die schon jetzt Erfahrungen in der höchsten Klasse sammeln. Mit Leon Hientzsch bekommt die JSG zudem den Wunschspieler für den Kreis, dieser kommt von der Spvg Steinhagen zur JSG. Leon gehört ebenfalls zum Jahrgang 2004 und zählt zu den stärksten Spielern dieses Jahrgangs im HV Westfalen.

„Leon wird der Mannschaft sehr gut tun und bringt eine enorme körperliche Präsenz mit. Marvin hat in den letzten Jahren überragend im Mädchenbereich gearbeitet und soll nun im Jungenbereich die nächsten Schritte gehen. Wir wünschen beiden viel Erfolg in der JSG“, so Nachwuchskoordinator Stefan Kruse.

Foto: Christoph Pohl (links), Neuzugang Leon Hientzsch (Mitte) und der neue mC1-Trainer, Marvin Ruhe (rechts)

In NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Spielberichte Wochenende 17.02.2018 / 18.02.2018 ++

Manuel Rathey machte ein starkes Spiel für die mC1.

GWD Minden vs. mB1 29:16 (14:9)

Hohe Auswärts-Niederlage im Derby

Ausgerechnet im Derby gegen Minden zeigten die Jungs aus Nordhemmern ihre mit Abstand schlechteste Saisonleistung.
Die ersten Minuten verliefen noch ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Bis zum 7-7 stimmte bei den Nettelstedtern zumindest die Abwehrleistung und Minden wurde oft ins Zeitspiel gezwungen. Danach wurde das Handballspielen im Angriff völlig eingestellt und Minden konnten einen 7-2 Lauf bis zur Halbzeit zum 14-9 starten.

Die zweite Halbzeit verlief noch saft- und kraftloser und beim 10 Tore Rückstand beim 12-22 war das Spiel gelaufen. Leider hatten nur die 3 Torhütern und Finn Gernus mit seinen 5 Toren annähernd Normalform. Am nächsten Samstag geht es nun gegen die punktgleiche Mannschaft aus Hagen um den dritten Platz. Kuriosität am Rande: Cotrainer Bockermann erhielt die rote Karte, als er abseits des Spielgeschehens seinen aufsSpielfeld gerollten Kugelschreiber zurückholte wegen unerlaubten Betreten des Spielfeldes.
Nach 42 Jahren Handballaktivität kommt somit nun auch die erste rote Karte in die Vitrine.

mB1 JSG: Patrick Gerloff, Nurhat Kaval & Moritz Heaton im Tor, Finn Gernus (5), Eric Südmeier (4), Hannes Krassort (2), Finn-Lasse Röbke (1/1), Juri Bockermann (1), Malte Nürnberger (1), Phil Ellerbrok (1), Luis Lengauer (1),Luis Altenburg, Jonas Hoffmann, Michel Gerfen

mC1 JSG vs. SG Menden Sauerland Wölfe
++ mC1 weiter auf Kurs + Manuel Rathey mit 13 Toren gegen Menden ++

Eine bisher sehr starke Oberliga-Endrunde spielt die mC1 der JSG. Auch gegen die im Vorfeld der Saison stark eingeschätzten Mendener ließ die mC1-Jugend nichts anbrennen und fuhr einen Kantersieg ein. Gestützt auf eine sattelfeste Abwehr stand es bereits zur Halbzeit 17:7.

In der zweiten Halbzeit wurde dann viel gewechselt und alle Spieler bekamen Spielanteile. Mit einem Sieg am kommenden Wochenende in Lemgo kann die mC1 der JSG zum dritten Mal in Folge die Teilnahme an der Westfalenmeisterschaft sichern. „Die Jungs sind einfach geil drauf im Moment und haben sich in den letzten Wochen stark verbessert. Was Manuel im Moment sowohl im Angriff und in der Abwehr spielt ist einfach unglaublich“, so Trainer Stefan Kruse.

mC1 JSG: Mehrmann und Wandtke im Tor; Rathey 13/3, Rapic 8, Borren 5, Lindenthal 5, Drees 2, Lichtenberg 1, Massilge 1, Tabel, Els und Tomé.

In NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Die mD1 macht das Double perfekt ++

(jb) Nachdem die D1 am vergangenen Wochenende den Kreispokal gewinnen konnte, kam an diesem Wochenende der Gewinn der Kreismeisterschaft dazu. Vor dem achten Spieltag fehlte der mD1 lediglich ein Punkt, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Nachdem man in den letzten zwei Jahren nicht ein einziges Meisterschaftsspiel verloren hat, wollten wir nicht heute damit anfangen. Ohne Lasse und Felix mussten wir dafür den TSV Hahlen schlagen, die zuvor fast einen Punktgewinn gegen Dankersen verbuchen konnten. Keine leichte Aufgabe also für unsere Jungs.

Doch die mD1 ließ von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen würde. Mit einer sehr konzentrierten Abwehrleistung gestatteten wir den Hahlern kaum Tormöglichkeiten. Diese wurden zwar zunächst nicht, wie gewohnt, durch schnelles Umschaltspiel in Gegenstosstore umgemünzt. Doch auch im gebundenen Spielaufbau wurden sich immer wieder gute Torchancen erarbeitet, sodass wir uns Tor um Tor absetzen konnten. So kam es zu einer souveränen fünf Tore Führung zur Halbzeit. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit funktionierte dann auch das Umschaltspiel, sodass wir alsbald eine zweistellige Führung verbuchen konnten. Dieser Vorsprung wurde im Stile einer Meistermannschaft souverän verwaltet, sodass sich die Jungs nach dem Schlusspfiff über den Gewinn der Meisterschaft freuen konnte. Als kleine Überraschung hatten die Eltern für die Jungs Meistershirts organisiert, die natürlich sofort angezogen wurden.

Mit dem Gewinn der Meisterschaft konnten die Jungs ihren Titel souverän verteidigen und haben sich damit wieder für die Westfalen-Teilmeisterschaft Nord qualifiziert, die wir in diesem Jahr sogar ausrichten dürfen. Bitte den Termin schon einmal vormerken: Sonntag, 11. März 2018 in der Sporthalle Nettelstedt.
Das wird sicher ein absoluter Höhepunkt als Belohnung für die tolle Saison, in der die mD1 bisher jedes Spiel in jedem Wettbewerb für sich entscheiden konnte!
Eine tolle Teamleistung!

In D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ mD2 erkämpft zwei Punkte in Porta ++

(ap) Porta Westfalica. Mit einer ganz starken Mannschaftsleistung hat die männliche D-Jugend 2 am Samstagmorgen einen nicht erwartbaren, aber hochverdienten 13:15-Auswärtssieg bei der HSG Porta eingefahren und Revanche für die empfindliche Hinspielniederlage in eigener Halle genommen.
Die Vorzeichen für die Partie im berühmt-berüchtigten Veltheimer Karl-Krüger-Eissportbunker waren alles andere als gut. Neben dem Langzeitverletzten Maxi Gert mussten kurzfristig auch Kreisauswahlspieler Arnes Wall und Jannis Pinz krankheits- beziehungsweise verletzungsbedingt absagen. Weil außerdem Luca Vincken fehlte, konnte mit Ach und Krach – sowie Unterstützung aus der weiblichen D-Jugend – eine komplette Sieben aufgeboten werden; für den Trainer recht komfortabel, musste er sich über Wechsel und Vergabe von Einsatzzeiten doch keinerlei Gedanken machen – für die Spieler (und die Spielerin) natürlich weniger.
Umso erstaunlicher, was die Kids aus der Situation machten. Anders als in vielen Begegnungen zuvor war der Auftritt vom Anpfiff weg so engagiert, dass sich nicht nur die Eltern auf der Tribüne verwundert die Augen rieben. Auch beim Gegner kam die Botschaft schnell an: Die JSG hat den weiten Weg nicht zurückgelegt, um einfach nur zwei Punkte abzuliefern!
In der Deckung wie im Angriff wurden die erforderlichen Laufwege gemacht. Und auch wenn vor allem im gebundenen Angriff gegen die körperlich deutlich überlegenen Hausherren und ihre, nennen wir es: gewöhnungsbedürftige Interpretation einer 1-5-Deckung erwartungsgemäß nicht alles klappte, so bescherte das mutige Spiel doch kontinuierlich Torerfolge. Die Fehlerquote blieb erfreulich gering, die Abwehr steigerte sich zusehends, und im Gehäuse dahinter zeigte Bent „Katze“ Kämper das wohl beste Spiel seiner noch jungen Torwartkarriere. Weil die Portaner außerdem in der ersten Halbzeit etwas von Wurfpech verfolgt waren, ging es mit 8:9 und dem süßen Duft von Überraschung in die Pause.
Wer nun damit gerechnet hat, dass die JSG in der zweiten Halbzeit einbrechen würde, sah sich getäuscht. Im Gegenteil: Der Vorsprung zeitweise bis auf fünf Tore ausgebaut, und mit dieser Führung im Rücken wurde die D2 immer souveräner. Daran vermochten auch die mitunter abenteuerlich anmutenden Schiedsrichterentscheidungen nichts zu ändern, die unter anderen Umständen und bei anderem Ausgang sicher diskussionswürdig gewesen wären.
So aber machte es nichts aus, dass es etwa Strafwürfe und persönliche Bestrafungen ausschließlich gegen die JSG gab, obwohl der optische Eindruck eher das Gegenteil nahelegte. Großen Anteil daran hatte Bent Kämper, der unter anderem auch die wüsteste aller Siebenmeterentscheidungen mit einer Glanzparade quittierte. Weil die Mannschaft in der Schlussphase außerdem eine ungekannte Cleverness an den Tag legte und ihre Angriffe lang und fehlerfrei ausspielte, hielt das JSG-Team dem Aufbäumen der Gastgeber stand und konnte am Ende hochverdient zwei Punkte aus der Fremde entführen.

In D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen