++ Die fast perfekte Saison – mD1 wird Vizewestfalenmeister Nord ++

(jb) Am vergangenen Wochenende durfte unsere mD-Jugend die Westfalenmeisterschaft Nord ausrichten, in der die sechs Kreismeister im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander antreten mussten. In einer vollen Nettelstedter Halle samt Hallensprecher wurde das Turnier in einem gebührenden Rahmen ausgetragen. Eine Hiobsbotschaft erreichte die D-Jugend im Vorfeld des Turniers. Co-Kapitän Jonte hatte sich unter der Woche verletzt und fiel damit leider aus. Dafür meldete sich Felix pünktlich nach drei Wochen Verletzungspause zurück.

Spiel 1 vs Lemgo (12:13)
Bereits im ersten Spiel des Tages, kam es zum vermeintlich vorgezogenen Finale. Wie sich im Turnierverlauf herausstellte, bestätigte sich diese Annahme. Mit uns und Lemgo trafen zwei absolute Topteams aufeinander, wobei bei Lemgo die körperliche Präsenz und Athletik und bei uns die technischen Fähigkeiten herausstachen. Beiden Mannschaften war die Nervosität anzumerken und so kam es auf beiden Seiten zu einigen Fehlern. Trotzdem spielten beide Mannschaften auf einem absolut hohen Niveau und es entwickelte sich von Anfang an ein Krimi. Das beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten zeigte allein die Tatsache, dass keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung gehen konnte. Lemgo erwischte die bessere erste Halbzeit und ging stetig mit einem Tor in Führung, was wir wiederum immer konterten. So schafften wir pünktlich zum Halbzeitpfiff den Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir nun die Nase vorn und gingen immer wieder in Führung. Wir hatte sogar dreimal die Chance mit zwei Toren in Führung zu gehen, die gute Lemgoer Abwehr konnte das jedoch verhindern. Eine Zeitstrafe gegen Johannes drei Minuten vor Schluss nutzten die Lemgoer, um ihrerseits wieder das Spiel zu drehen und dreißig Sekunden vor Schluss wieder in Führung zu gehen. Drei Sekunden vor Schluss hatten wir dann die Gelegenheit wieder auszugleichen. Der finale Wurf ging jedoch leider an den Innenpfosten und wieder raus, sodass lediglich ein halber Zentimeter fehlte, um das Ergebnis zu erzielen, was diese Partie verdient hatte. Denn diese Partie hatte keinen Verlierer verdient und ein Unentschieden wäre eigentlich die logische Konsequenz vom Spielverlauf gewesen.

Spiel 2 vs. Senden (14:11)
Nach der bitteren Niederlage hieß es für unsere Jungs, einmal durchschütteln und weiter geht es. Die erste Partie musste aus den Köpfen, denn mit Senden wartete ein zweiter starker Gegner. Mit einer furiosen Startphase konnten wir schnell 4:0 in Führung gehen. Dies gelang mit schnellen Balleroberungen. In der Folge verloren wir aber etwas den Kopf und Senden spürte plötzlich Aufwind. Senden nutzen unsere Unkonzentriertheiten in der Deckung konsequent aus und schaffte es, die Partie wieder auszugleichen. Da kam die Halbzeitpause ganz gelegen. In der zweiten Halbzeit wurde wieder konsequenter verteidigt und die Jungs wirkten auch wieder fokussierter. So konnten wir nach einiger Zeit den alten Vorsprung wiederherstellen. Dieser wurde dann im Stile einer Spitzenmannschaft verteidigt.

Spiel 3 vs. EGB Bielefeld (22:13)
Einen klassischen Start-Ziel-Sieg gab es dann in Spiel 3. Von Anfang an wurden viele Bälle erobert und uns gelang es zum ersten mal konsequent Gegenstöße zu laufen. So führten wir bereits zur Halbzeit mit 11:5. In der zweiten Halbzeit wurde dann nahtlos an die erste Halbzeit angeknüpft und man hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass Bielefeld uns nochmal gefährlich werden könnte.

Spiel 4 vs. Hörste (18:10)
In Spiel 4 machte sich bei unserer Mannschaft dann zum ersten Mal die zunehmende Müdigkeit, einhergehend mit einem Konzentrationsverlust, bemerkbar. Das nutze Hörste, die zu Beginn der Partie frischer wirkten, aus und ging zu Beginn der Partie, zur Überraschung der Zuschauer, in Führung. Mit einem Kraftakt kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang es unserer Mannschaft die Partie zu drehen und mit zwei Toren in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit machte sich der zunehmende Kraftverlust dann auch bei Hörste bemerkbar, die nichts mehr zuzusetzen hatten, weshalb wir die Partie am Ende doch noch sehr deutlich gewannen und womit wir uns vorzeitig die Vizewestfalenmeisterschaft Nord sicherten.

Spiel 5 vs. Borghorst (20:10)
Zum Abschluss des Turniers mussten wir noch gegen die sieglosen Borghorster antreten. Beiden Mannschaften merkte man die 80 Minuten Spielzeit an, aber wir versuchten trotzdem, noch schnell nach vorne zu spielen. Das gelang uns auch, in dem wir viele Bälle erobern konnten und in Gegenstöße ummünzten. So war die Partie quasi nach wenigen Minuten entschieden und der mD1 gelang es im Verlaufe der Partie die komfortable Führung weiter auszubauen, sodass letztlich eine zweistellige Führung erspielt werden konnte.

 Mit der Westfalenmeisterschaft Nord endet die überaus erfolgreiche Saison der D-Jugend. In der ganzen Saison mussten wir lediglich eine Niederlage in allen Wettbewerben hinnehmen und die diese fiel auch nur um ein Tor aus. Mit der Kreismeisterschaft und dem Kreispokal wurden überdies zwei Titel eingefahren. Nach den Osterferien geht es dann mit einer neuformierten Mannschaft von vorne los und für die älteren Spieler kommt nun der große Sprung in die C-Jugend. Also der Sprung vom Entwicklungsbereich hin zum Leistungsbereich.

Dieser Beitrag wurde in D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen