Warning: Use of undefined constant THEMATIC_COMPATIBLE_FEEDLINKS - assumed 'THEMATIC_COMPATIBLE_FEEDLINKS' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/25/d339069023/htdocs/nsm-nettelstedt/wp-content/themes/nsm-theme/header.php on line 30

++ wD1-Jugend: Fünftes Spiel, fünfter Sieg – und ein dringender Appell an den Handballkreis ++

(ap) Hille-Oberlübbe. Die weibliche D1-Jugend der JSG hat auch in ihrem fünften Saisonspiel ihre weiße Weste behalten und die Tabellenführung in ihrer Gruppe behauptet. In einer zum wiederholten Male unangenehm einseitigen Begegnung bezwangen die Mädels am Sonntagnachmittag die gastgebende Eintracht aus Oberlübbe mit 11:45 (6:22) und peilen jetzt im abschließenden Spiel der Hinrunde gegen den TuS Schwarz-Weiß Wehe die „kleine Herbstmeisterschaft“ der Vorrundengruppe A an.

Nach einer quälend langen Herbstferien-Spielpause, die wegen des überraschenden Rückzugs der Jugendspielgemeinschaft Meißen/Röcke noch eine Woche länger dauerte als zunächst angenommen, war die vordringliche Herausforderung, den Rhythmus wiederaufzunehmen und in den Wettkampfmodus zu kommen. Das wollte nicht recht gelingen, weil die erhoffte Gegenwehr des Gegners nicht zum ersten Mal in dieser Saison fast vollständig ausblieb. Die Oberlübberinnen, die in der Tabelle einen abgeschlagenen Rang belegen, sich aber in den Partien gegen Bad Oeynhausen, Hahlen und auch gegen den HSV jeweils achtbar geschlagen hatten, konnten nur sechs Spielerinnen auf die Platte bringen und unter ihnen einige jüngere, die offenbar noch nicht die Luft für zwei mal 20 Minuten haben.

Obwohl die JSG selbstverständlich ihrerseits auch nur zu sechst das Spiel aufnahm, kam es nicht zu der gewünschten Körperlichkeit im Eins-gegen-Eins. Die Räume waren schlicht zu groß, und auch wenn es jeden Trainer freuen muss, wenn seine Schützlinge konsequent zum Tor ziehen, hinterlässt eine Begegnung wie diese bei allen Beteiligten auch einen faden Beigeschmack. Ein Ergebnis mit über 30 Toren Differenz kann einfach niemandem wirklich Spaß machen, und dass es für die unterlegene Mannschaft eine regelrechte Qual sein muss, belegen die Tränen, die hier und da gekullert sind.

Für die Trainer beider Mannschaften sind Spiele wie diese in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Die eine wird ihre liebe Mühe damit haben, ihre angesichts so einer herben Klatsche total enttäuschten Mädchen wieder aufzurichten, der andere muss seine Spielerinnen künstlich unter Spannung halten und jeden Anflug von Überheblichkeit im Keim ersticken, was kaum weniger schwierig ist.

Wenn unser gemeinsames Ziel – hoffentlich! – ist, die uns anvertrauten Kinder bestmöglich sportlich wie als Persönlichkeiten auszubilden, dann ist der Handballkreis gefordert, die passenden Rahmenbedingungen dafür zu setzen. Der aktuelle Spielmodus mit zwei bunt gemischten Vorrundengruppen, aus denen schließlich in Viererturnieren die Platzierungen ausgespielt werden, wird niemandem wirklich gerecht. Die stärkeren Mannschaften verlieren fast ein Jahr ihrer Entwicklung, weil sie in der ganzen Saison nur zwei bis vier Mal gegen Gegner auf Augenhöhe spielen dürfen; am Ende wird der Meister dann in einem „Final Four“ mit verkürzter Spielzeit ausgespielt – da könnte man auch gleich den Knobelbecher zu Rate ziehen. Und noch schlimmer kommt es für die Teams, die noch nicht so weit sind in ihrer Entwicklung: Wenn es doof läuft, gewinnen sie über ein Jahr lang kein einziges Spiel; im Zweifel verliert unser Sport, nämlich seinen Nachwuchs, der einfach keinen Spaß daran hat, jedes Wochenende chancenlos zu sein. Mit den Kindern geht nicht nur die Vielfalt der Vereine, sondern auch die Zukunft des Handballs. Besser wäre es gewesen, für die Serie entweder zwei in sich etwa gleich starke Staffeln zu bilden oder es bei Meister- und Platzierungsrunde zu belassen. Ziel muss es doch sein, Begegnungen zu schaffen, in denen die Kinder sportlich auf ihrem jeweiligen Niveau gefordert sind und miteinander Spaß haben können am schönsten Sport der Welt. Niemand wird jedes Wochenende verprügelt – und die Stärksten dürfen sich am Ende Kreismeister schimpfen.

In D1-Mädchen, D2-Mädchen, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ mD1 gewinnt das Spiel der Saison ++

(jb) Eigentlich stand am vergangenen Spieltag „nur“ die 1. Runde des Kreispokals an. Aber auf Grund besonderer Konstellationen war es nicht nur irgendein Pokalspiel. Das der Kreismeister in diesem Jahr in Kurzspielzeit ausgespielt wird, sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben und das diese Spiele von viel Zufall bestimmt werden, ist auch bekannt. Das ist in den ersten Runden des Pokals zum Glück nicht der Fall.
Und, wie der Zufall es so will, trafen die beiden besten Teams im Kreis, unsere mD1 (1. Gruppe A, 10:0 Punkte, Tordifferenz +102) und die mD des TSV Hahlen 2 (1. Gruppe B, 6:0 Punkte, Torverhältnis +69) aufeinander. Wenn man so will wurde also in diesem Spiel die inoffizielle Kreismeisterschaft mit regulärer Spielzeit ausgespielt. Aus unserer Sicht war die Partie zusätzlich bedeutsam, denn Johannes konnte nach langwieriger Verletzungspause endlich wieder ins Geschehen eingreifen und dessen Spielfreude übertrug sich aufs ganze Team. Nun aber zum Spiel:

In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften absolut auf Augenhöhe. Wir konnten uns zwar immer wieder in Führung bringen, aber Hahlen wusste stets zu kontern. Es war auf beiden Seiten ein sehr harter, aber stets fairer Kampf. Auf Grund einiger ausgelassener Chancen unsererseits war der Halbzeitstand von 10:10 etwas ärgerlich, aber auf Grund des Spielverlaufs nicht unverdient. Die Halbzeitpause wurde dann für einige Feinjustierungen genutzt. In der zweiten Halbzeit kamen wir dann mit die Dampf aus der Kabine. Durch einige Ballgewinne, besonders Johannes zeigte hier immer wieder seine starke Antizipationsfähigkeit, und gehaltene Bälle, konnten wir endlich unser Umschaltspiel aufziehen. Das nutzte besonders Felix für viele einfache Tore. So setzen wir uns schnell auf 17:11 ab. Hahlens Kräfte schwanden nun und da wir den Luxus besitzen, ohne Leistungsverlust durch zu wechseln, war die Partie praktisch entschieden. Wir konnten die Führung am Ende noch auf 26:14 ausbauen, was zeigt, wie stark und breit unsere Mannschaft besetzt ist und was auch Hahlens Trainer betonte. Nach diesem Sieg sind wir in die zweite Runde des Kreispokals eingezogen und haben unsere Stellung als beste Mannschaft im Kreis untermauert. Schade ist, dass es solche Partien in dieser Saison nicht in der Meisterrunde gibt, denn sie zumindest die Trainer der beiden Mannschaften hatten ihren Spaß.

In D1-Jugend, D2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ mC2 eine Pokalrunde weiter ++

(cw) Zum Ausklang der Herbstferien stehen im Handballkreis überall die Spiele der ersten Pokalrunde um den Alfred-Münnichow-Pokal an. Am heutigen Sonntag die mC2 hat ihre Aufgabe in Bückeburg gegen die Mannschaft der JSG Meißen-Röcke/Klus mit 20:25 (9:15) erfüllt und steht aufgrund einer günstigen Freilosregelung der kommenden Zwischenrunde bereits im 3-er Finale um den Pokal.

Die Aufgabe erfüllt – viel mehr ist zu dem Spiel nicht zu sagen. Nach einem guten Auftakt mit ordentlich Tempo stand es bereits nach wenigen Minuten 2:5, als die Hallenuhr das erste Mal ertönte. Kein Timeout, die Hallenuhr war nicht korrekt gestellt. Auch die weiteren 10 Minuten waren ohne größere Kritik, ehe die Jungs beim 5:10 das erste Mal das Tempo aus dem Spiel nehmen wollten. Mit einer Umstellung auf zwei Kreisläufer brachte diese Variante neue Spielmöglichkeiten, beide Kreisspieler standen gut und nun ergaben sich über die Mitte gute Möglichkeiten, die allerdings nur zum Teil genutzt worden sind. So ging es trotz Tempoverlust mit 9:15 in die Halbzeitpause.

Richtig schnell war das Spiel in der zweiten Halbzeit nicht, aber war stets in sicherer Hand. So konnten Spielanteile vergeben und im Wechsel der Angriffs- und Verteidigungspositionen etwas ausprobiert werden mit gutem Erkenntnisgewinn. Hoffentlich lassen sich diese im kommenden Spiel am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr auswärts gegen die HSG Porta auch verwerten.

Torwart: M. Grote; Arning (2), Drees, Freitag (3), Gerling, Hucke, Hunecke (1), Quellhorst (2) , Riechmann (6), Rubin (2), Südmeier, J. (2), Südmeier, M. (2), Tabel (5)

In C2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ mA1 unterliegt Israel U19 knapp mit 33:34 ++

Eine flotte Begegnung auf beiden Seiten, 67 Tore, tolle Erfahrungen und ein unterhaltsames Spiel für die Zuschauer boten am Mittwochabend die mA1 der JSG NSM-Nettelstedt und die Israelische Auswahl in der Sporthalle Nettelstedt. Nach 60 Minuten gewannen die Israelis mit 34:33 (16:17).

Die mA1 erwischte einen sehr guten Start, zwei Mal Marvin Mundus, je einmal Jonas Hehemann und Daniel Matyas Oross trafen zum 4:0 (4.) für die JSG. Das erste Tor der Israelis erzielte Yoav Lumbroso zum 4:1. Die JSG spielte ansehnlich weiter und erhöhte auf 7:2 (8.), woraufhin der Israels Trainer die erste Auszeit nahm. Mit zunehmender Spieldauer fand die Auswahlmannschaft immer besser in die Partie und erzielte beim 9:8 (17.) erstmals den Anschlusstreffer. Itay Turkenitz besorgte für Israel anschließend den 9:9-Ausgleich (18.). Daniel Matyas Oross vom Kreis besorgte aber die Führung für die mA1 zurück. Knapp legte die JSG jetzt immer vor, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln, trafen ebenso gut in das Nettelstedter Tor. In die Halbzeitpause ging die JSG mit einer knappen 17:16-Führung.

Yoav Lumbroso mit der Nummer 16 auf dem Trikot glich für Israel gleich zu Beginn zum 17:17 (31.) aus – das muntere Spiel der beiden Mannschaften ging also genau so weiter. Beim 18:19 (33.) ging Israel erstmals in Führung und beim 18:21 (37.) legte JSG-Trainer Daniel Gerling seine grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Neu geordnet war die mA1 durch das Tor von Jonas Hehemann, der an diesem Abend auch bester JSG-Werfer war, beim 22:23 (41.) wieder dran. Gegen die tolle Angriffsformation der Israelis hatte die JSG-Abwehr aber nach wie vor Probleme und so setzte sich Israel wieder auf 24:28 (51.). Mit seiner zweiten JSG-Auszeit läutet Daniel Gerling die Crunchtime ein. Bis zur 57. Minute brachte die mA1 angeführt von Marvin Mundus und Jonas Hehemann wieder auf 30:31 heran. Die israelische Auswahl verteidigte aber den Vorsprung über die Ziellinie und gewann mit 34:33.

Statistik: JSG NSM-Nettelstedt: Grzesinski, Gerloff; Meinking (1), Altenburg, Röbke, Mundus (10/1), Krassort (3), Hehemann (13), Böhlke (1), Eichelsbacher (1), Oross (4), Lengauer, Ames.

In A1-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Doppelschlag am Samstag in der Merkur Arena! ++

Am Samstag, 20. Oktober 2018, können die Besucher der Merkur Arena in 4,5 Stunden zwei hochklassige Handball-Bundesligaspiele erleben. Zum einen ist es die mA1 der JSG NSM-Nettelstedt, die ab 16 Uhr in der A-Jugend-Bundesliga West um Punkte kämpft und zum anderen der TuS N-Lübbecke, der ab 19 Uhr in der 2. Handball-Bundesliga einen weiteren Heimsieg landen will.

Für die mA1 der JSG NSM-Nettelstedt heißt der Gegner SG Menden Sauerland Wölfe. Die von TuS-Lübbecke Nachwuchskoordinator Daniel Gerling und Hans-Georg „Schorse“ Borgmann trainierte Mannschaft steht mit 6:4 Punkten aktuell auf einem guten 5. Platz der Tabelle. Optimal vorbereitet durch ein Freundschaftsspiel am gestrigen Mittwoch gegen die israelische U-19-Nationalmannschaft soll auf jeden Fall ein Sieg den Platz in der oberen Tabellenhälfte sichern.

Für den TuS N-Lübbecke geht es um 19 Uhr im Spiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten für beide Mannschaften um zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg.

„Für die Jungs der mA1 ist dieses Spiel eine tolle Gelegenheit, erneut zu zeigen, was in ihnen steckt. Wir hoffen natürlich auf zahlreiche Zuschauer, die unsere mA1 unterstützen“, so Frank Begemann, Vorsitzender der JSG NSM-Nettelstedt. Torsten Appel, Geschäftsführer des TuS N-Lübbecke, pflichtet Begemann bei: „Wir freuen uns, dass wir den Zuschauern mit dem A-Jugend-Bundesligaspiel eine attraktive Einstimmung auf unser Bundesligaspiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten bieten können und hoffen natürlich, dass 4 Punkte in der Merkur Arena bleiben“.

Für alle Zuschauer, die beide Mannschaften unterstützen möchten, gibt es ein Kombi-Ticket für beide Bundesligaspiele. Dieses ist ausschließlich am 20. Oktober bis 16.30 Uhr an der Tageskasse der Merkur Arena für nur € 5,- erhältlich. Das Ticket kann im Anschluss an das Spiel beim Marktkauf Lübbecke gegen einen € 5,- Einkaufsgutschein eingetauscht werden. Kassenöffnung ist ab 15 Uhr. Dauerkarteninhaber des TuS N-Lübbecke haben freien Eintritt.

In A1-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ „JSG macht Israel fit für Olympia“ ++

(cw) Am heutigen Mittwoch wird die Israelische Jugendnationalmannschaft (U19) zu Gast bei der JSG NSM-Nettelstedt sein und gegen die männliche A-Jugend-Bundesliga Mannschaft spielen. Anwurf dieser außergewöhnlichen Begegnung wird um 18:45 Uhr in der Sporthalle Nettelstedt, Husener Straße 16 sein, der Einlass startet um 17:45 Uhr,

Nicht nur die Begegnung an sich ist außergewöhnlich, auch das dahinterstehende Projekt, dass die Entwicklung einer israelischen Jugendnationalmannschaft zum Ziel hat und perspektivisch die Teilnahme an internationalen Turnieren (Europameisterschaft) mit der dann entwickelten Männer-Nationalmannschaft aus Israel. Die Israelische Jugendnationalmannschaft ist das dritte Jahr in Folge in Deutschland und bestreitet Testspiele gegen ausgewählte A-Jugend Bundesligamannschaften. 

„Körperlich sehr weit und individuell sehr gut ausgebildet“, erwartet Daniel Gerling, Nachwuchskoordinator und Trainer der mA-JHBl-Mannschaft, die Israelis und sieht gleichwohl gute Chancen in dieser Begegnung. „Die Jungs haben in den letzten Wochen sehr gute Spiele abgeliefert und sich kontinuierlich gesteigert“, so Gerling weiter. Die von ihm und Hans-Georg „Schorse“ Borgmann trainierte Mannschaft belegt zurzeit den 5. Tabellenplatz und war am vergangenen Wochenende in Solingen nur knapp an dem aktuellen Tabellenführer, dem Bergischen HC mit 31:29 (16:11) gescheitert. Die Einschätzung wird überdies durch das Spielergebnis gegen Hernes A-Jugend belegt, von der sich die Israelis vor wenigen Tagen mit 26:26 trennten und die in der Tabelle auf Platz 7 rangiert. „Die Gelegenheit, in der Serie sich mit einer solchen Mannschaft zu messen, muss man nutzen“, so Gerling weiter, der sich mit seiner Mannschaft auf diese Begegnung freut.

Dieser Zielsetzung schließt sich die JSG an und überträgt „Groß für Klein“ symbolisch . „Wir laden die Schülerinnen und Schüler aller Partnergrundschulen und der Verbundschule Hille ein, um diesem Spiel kostenlos beizuwohnen“ so der Vorsitzende der JSG NSM-Nettelstedt, Frank Begemann. Für diese Schülerinnen und Schüler ist der Eintritt frei, sonst verlangt die JSG von den anderen Gästen, die sich natürlich auch um die Bewirtung kümmert, einen kleinen Obolus von 3€ bzw. 5 €.

In A1-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Wildes Spiel für die mB1 in Nordhemmern ++

(lc) Im letzten Spiel vor der Herbstpause sollte natürlich ein Sieg her für die mB1. Der Weg führte am Samstag an der HLZ Ahlen in Nordhemmern vorbei. Personell konnte wieder aus dem vollen geschöpft werden bei den Jungs aus Nettelstedt.

Es ging fatal los, als erst ein 0:3 Rückstand auf der Anzeigetafel stand und es dann in den ersten 10 Minuten schon drei Zeitstrafen gab. Trainer Julian Grumbach war die Verwirrung durch die Schiedsrichterentscheidungen ins Gesicht geschrieben, aber dies schien an den Jungs vorbei zu gehen denn durch 3 Tore in Folge von Michel Gerfen konnte man sowohl ausgleichen als sich auch leicht absetzen. In der Halbzeit stand ein 14:9 zu Gunsten der JSG auf der Anzeigetafel, aber auch schon 6 2-Minuten-Zeitstrafen.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Erst verletzte sich aber Preben Barthold und in der 33.Minute gab es die rote Karte für Michel Gerfen. Doch es sollte nicht die einzige dieser Partie sein, in der 49.Minute gab es Tumulte von der Ahlener Bank und es gab die blaue Karte für einen der Spieler von Ahlen. Das Spiel endete 28:24 und die JSG geht mit zwei Punkten in die Pause.

Für die JSG: Nurhat Kaval, Luan Camic (beide Tor), Julian Grote (7/1), Jona Niemeyer (6), Liam Lindenthal (5), Michel Gerfen (5), Armel Rapic (3), Marlon Wienböker (1), Phil Ellerbrock (1), Preben Barthold, Jannik Zajac, Laurens Günther

In B1-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ Soester TV vs. mA2 – zweite vermeidbare Niederlage ++

(flr) Der Tag begann alles andere als glücklich. Aus unterschiedlichen Gründen kamen wir erst 25 Minuten vor Spielbeginn in Soest an und hatten deswegen viel zu wenig Zeit, uns auf zu wärmen. Fast kalt gingen wir also ins Spiel. Genau so sind wir auch gestartet. Mit dem Kopf wo anders!!
Viele technische Fehler, mangelnde Torgefahr, und eine Abwehr ohne Zugriff. So gingen wir über die Spielstände 11:9, 15:11 mit einem 19:13 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der sollten wir mal wachgerüttelt werden. Doch auch das brachte uns nicht weiter. Der Abstand zum Gegner wurde immer größer. Nachdem wir eine rote Karte bekamen, schien der Schalter endlich umgelegt zu sein! Wir drehten jetzt kräftig auf. Allen voran Heaton im Tor und Altenburg und Röbke im Feld. Beide zusammen erzielten über die Hälfte unserer Tore. Wir konnten uns Stück für Stück zurück ins Spiel arbeiten! Bis wir mit 30:26 wieder in Schlagdistanz waren. Wir hatten das Glück, dass auch Soest etliche technische Fehler machte. So bekamen wir zwei Tempo-Gegenstöße. Doch leider konnten wir diese nicht verwerten und bekamen stattdessen eine 2-Minuten-Strafe. Damit war das Spiel dann endgültig entschieden. Wir verlieren letztlich mit 33:28.

Unter dem Strich hätte eine konzentriertere zweite Hälfte die erste Hälfte wieder hin biegen können. Doch es lässt sich auch festhalten, dass wir konzentrierter in die Spiele gehen müssen und die erste Hälfte nicht immer verschlafen dürfen! In den Ferien werden wir Lösungen für unsere Probleme erarbeiten und dann wieder voll angreifen, damit das angestrebten Saisonziel noch erreicht wird!

Tore: Altenburg 8, Röbke 7, Meinking/ Heinrich 4, Hoffmann 3, Schwederske / Brune 1

In A1-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++mB2 verliert knapp gegen Spitzenreiter Altenhagen-Heepen++

(rd) Am Samstag ging es für die mB2 gegen den Tabellenführer aus Altenhagen. Mit vollständigem Kader und der Unterstützung der beiden C1-Jugendlichen Mikkel Wandtke und Noel Wittemeier wollte die Mannschaft von Jona Finke den starken Gegner ärgern.

Dies funktionierte in den ersten Spielminuten gut: Jona Finke ließ seine Mannschaft mit einer gewohnt starken 5:1-Deckung spielen und die fruchtete. Altenhagen wirkte verunsichert und von dem guten und emotionalem Start der mB2 beeindruckt. In der 8. Spielminute konnte man sogar erstmal durch den Treffer von Robin Drees in Führung gehen. Darauf folgte die Auszeit der Gäste und sie legten einen Lauf bis zur Halbzeit hin und führten mit 14:9. In der zweiten Spielhälfte kämpfte das Team von Trainer Jona Finke, hatte aber vor allem viel Pech. Der an diesem Tag starke C-Jugendliche Torwart Mikkel Wandtke spielte mit der guten Abwehr der JSG zusammen. Oft hielt man Altenhagen lange hin, kassierte dann aber beim angezeigten Zeitspiel einen Wurf aus dem Rückraum, welcher unglücklich den Weg ins Tor fand. Dennoch gab die Mannschaft nie auf und verlor auch nie richtig den Anschluss. Und dann kam es zu einer Aufholjagd: Durch die Tore von Noel Wittemeier, Chris Massilge und Paul Tome kam man auf 21:23 ran. Leider konnte die Mannschaft den Bock nicht mehr umstoßen und verlor unglücklich mit 22:24.

Am Ende waren es wieder keine Punkte für die JSG! „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wir haben als klarer Außenseiter den Altenhagenern alles abverlangt. Jetzt müssen wir auf das nächste Spiel schauen und uns endlich mal für die guten Leistungen belohnen“ , so Trainer Finke.

Nach den Herbstferien geht es am Sonntag, den 4.11., nach Lemgo zum Ostwestfalen-Derby und da geht es dann darum die bisher guten Leistungen mit einem Sieg zu krönen.

In B2-Jugend, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

++ wE2 in Wehe und Nordhemmern auf richtigem Weg ++

(fn) Mit Selbstbewusstsein und einem Sieg reisten die E2-Mädchen am letzten Septembersonntag in die Stadtsporthalle nach Rahden. Gegen die Mannschaft des TuS SW Wehe wollten das Team um Rückraum-Wirbelwind Minna Riechmann den zweiten Saisonsieg einfahren. Nach einem umkämpften Spiel mussten die E2-Mädchen aber leider eine 10:14-Niederlage einstecken.

Zu Beginn gestaltete sich das Spiel offen. Auf beiden Seiten standen zwei motivierte Mädchen-Mannschaften, die Druck aufs gegnerische Tor machten. Zunächst konnte die JSG NSM mit 4:2 in Führung gehen, doch dann wendete sich die Partie. Die Abwehr der JSG NSM-Nettelstedt war nicht griffig genug und kassierte zu viele einfache Tore. So konnte sich Wehe auf 8:4 absetzen.

Nach der Halbzeitansprache und Tipps für ein strukturierteres Spiel kamen die E2-Mädels viel frischer aufs Spielfeld zurück. Linkshänderin Saskia Wüllner drehte auf und traf zweimal hintereinander ins Netz. Dank einer starken Torhüterleistung von Thea Klein und Franziska Gerling konnten die E2-Mädels nochmal auf 8:10 verkürzen. Am Ende ließen die Kräfte nach und man verlor gegen einen körperlich leicht überlegenen Gegner 10:14.

Das gestrige Heimspiel der E2-Mädchen gegen den Tabellenführer HSV Minden-Nord ereignete sich zu einem spannenden Schlagabtausch und echten Nervenkitzel für die Zuschauer. Der Start verlief alles andere als erfolgreich für die JSG-Mädels. Auf die körperlich starken und spielerisch cleveren HSV-Mädchen reagierten die Gastgeberinnen zu Beginn sehr zurückhaltend und ließen die Gegnerinnen zu viel Zug zum Tor. Lesen Sie mehr »

In E2-Mädchen, NEWS veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen