Handball-Akademie

„Starker Sport in einer starken Region“

Im September des Jahres 2011 erfolgte die Gründung einer „Handball-Akademie“ im Verbund mit den Volksbanken Mindener Land eG und Lübbecker Land eG (ohne gesellschaftsrechtlichen Zusammenschluss).

Mit diesen starken Partnern mitten aus der Region können die gemeinsamen Ziele und Grundsätze der JSG noch intensiver verfolgt werden. Unter dem Dach der Akademie wird insbesondere ein förderlicher Beitrag zum reibungslosen Ablauf zwischen Sport, Schule, Ausbildung und Freizeit geleistet, nachhaltig gestützt durch Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, die den jungen Menschen und auch ihren Eltern sowie den Trainern der Region angeboten werden. Mit dem Angebot der Handball-Akademie richtet sich die JSG also nicht nur an die eigenen Mitglieder. Auf diese Weise soll gemeinsam die Identifikation mit der Region und ihren Menschen gestärkt werden.

Im gegenwärtigen Zeitalter des demografischen Wandels besteht in dem Verbund der JSG NSM-Nettelstedt das Bewusstsein der Verantwortung für die Förderung der heimischen Region und ihrer Menschen, insbesondere im Hinblick auf die Geburtenzahlen und das tendenzielle Abwandern der jüngeren Menschen in größere Städte. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen „abzuholen“ und zum Sport zu bringen. Durch die Jugendarbeit soll ermöglicht werden, das junge Menschen der Region in Gemeinschaft Sport treiben, und zwar – wie soll es anders sein – speziell Handballsport.

Wir wollen durch unsere Arbeit zur Persönlichkeitsbildung der jungen Menschen beitragen, deren Befähigung zu sozialem Verhalten fördern, das gesellschaftliche Engagement anregen und durch Begegnungen und Wettkämpfe gemeinsame Verständigung erreichen, womit zugleich ein wesentlicher Teil des Leitbildes der JSG NSM-Nettelstedt wiedergegeben ist.

Wie schon oben dargestellt wird unter dem Dach der Akademie der reibungslose Ablauf zwischen Sport, Schule, Ausbildung und Freizeit nachhaltig gestützt durch Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, Laufbahnberatung etc. Das Angebot der Handball-Akademie richtet sich nicht nur an die eigenen Mitglieder, sondern auch an Dritte, womit wiederum dem Gedanken der regionalen Förderungen und der Schaffung von Identifikation Rechnung getragen wird.

Die Handball-Akademie setzt dabei insbesondere auf Kooperationen mit:

  • dem Handballverband-Westfalen
  • dem Handballkreis-Minden-Lübbecke
  • Ärzten
  • Physiotherapeuten
  • Schulen
  • Banken
  • Dienstleistern
  • Sponsoren
  • Nachbarvereinen
  • Eltern (Gastfamilien)

Insoweit erlauben wir uns, auf den Inhalt der diversen Kooperationsverträge und -bescheinigungen hinzuweisen, die integrale Bestandteile dieses Antrages sind.

Die Handball-Akademie bietet:

  • qualifiziertes Fachtraining
  • kontinuierliche Wettkampfanforderungen unter qualifizierter Anleitung
  • sportmedizinische und physiotherapeutische Betreuung
  • ergänzend individualisierte Trainingsplanung einschließlich Athletikschulung
  • individuelle Laufbahnberatung, Ausbildungs- und Berufsfindung
  • Begleitung des Spielers in allen Aspekten seiner sportlichen, beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Schulungsmaßnahmen für Spieler und deren Eltern über den sportlichen Bereich hinaus
  • Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Trainer

Die JSG NSM-NETTELSTEDT ermöglicht durch Jugendarbeit, dass junge Menschen der heimischen Region in Gemeinschaft Sport treiben, und zwar speziell Handballsport. Sie trägt zur Persönlichkeitsbildung der jungen Menschen bei, fördert ihre Befähigung zu sozialem Verhalten, regt das gesellschaftliche Engagement an und erreicht durch Begegnungen und Wettkämpfe gemeinsame Verständigung. Die JSG verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, bezieht sich also sowohl auf den weiblichen als auch auf den männlichen Bereich und bringt den Leistungssport mit Talentförderung in Einklang mit dem Breitensport. Die jungen Menschen werden nachhaltig altersgerecht und situationsbedingt (nach dem Entwicklungsstand) gefordert im Sinne der Worte „Der Weg ist das Ziel“.

Die JSG verfolgt Ihre Ziele auf der Basis ihres Leitbildes, das ihre fundamentalen Grundsätze beschreibt.

Mit der Gründung einer „Handball-Akademie“ im Verbund mit den Volksbanken Mindener und Lübbecker Land können die Ziele und Grundsätze nun noch intensiver verfolgt werden. Positiver Einfluss soll dabei genommen werden auch auf die Berufsvorbereitung der jungen Menschen in Schule und Ausbildung. Es soll ein förderlicher Beitrag zu einem reibungslosen Ablauf zwischen Sport, Schule, Ausbildung und Freizeit geleistet werden, und zwar nachhaltig gestützt durch Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, die den jungen Menschen und auch ihren Eltern sowie den Trainern der Region angeboten werden.

Auf diese Weise soll gemeinsam die Identifikation mit der Region und ihren Einwohnern gestärkt werden. Im bestehenden Zeitalter des demographischen Wandels besteht in unserem Verbund gemeinsam das Bewusstsein einer Verantwortung für die Förderung der Region und ihrer Menschen. Dem entsprechend lautet das Motto

  • Qualifiziertes Fachtraining.
  • Kontinuierliche Wettkampfanforderungen unter qualifizierter Anleitung.
  • Sportmedizinische und physiotherapeutische Betreuung.
  • Ergänzend individualisierte Trainingsplanung einschließlich Athletikschulung.
  • Individuelle Laufbahnberatung, Ausbildungs- und Berufsfindung.
  • Begleitung des Spielers in allen Aspekten seiner sportlichen, beruflichen und persönlichen Entwicklung.
  • Schulungsmaßnahmen für Spieler und deren Eltern über den sportlichen Bereich hinaus.
  • Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Trainer
  • Erweiterung und Ausbau der in der Region bestehenden Schulkooperationen. Intensive Begleitung des Schulsports und der Schüler in Kooperation mit den Sportlehrern der Schulen und Lehre der Grundlagen des Handballspiels, insbesondere im Rahmen des „offenen Ganztags“.
  • Schaffung von Kooperationen mit Sponsoren im Bereich Ausbildung.
  • Aufbau eines nachhaltigen Schulungs- und Qualifizierungsprogramms für Spieler, Eltern und Trainer der Region, also auch für Nichtmitglieder der JSG NSM-Nettelstedt.

Partnervereine

Dass die Handball-Akademie keine geschlossene Gesellschaft ist – das haben die Verantwortlichen der Jugendspielgemeinschaft NSM-Nettelstedt seit der Gründung stets betont. Es gehe nicht nur um die optimale Förderung des eigenen Nachwuchses, sondern auch darum, möglichst viele Kinder und Jugendliche über den Verein hinaus von der professionellen Ausbildung profitieren zu lassen. Schulungen, die allen offen stehen, sowie die Kooperationen mit der Verbundschule Hille und dem Wittekind-Gymnasium waren erste Schritte auf diesem Weg. Nun folgt ein nächster: der TuS Bramsche ist der erste Verein, mit dem die JSG eine Partnervereinbarung geschlossen hat.

Beim Spiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten wurde der Vertrag von den Verantwortlichen beider Vereine feierlich in der VIP-Lounge der Merkur Arena unterschrieben. Der TuS N-Lübbecke hatte die Delegation aus Bramsche dazu im Vorfeld zu dem Spiel eingeladen. Uwe Kölling, Stefan Kruse und Andreas Tiemann zeichneten für den TuS N-Lübbecke, Maik Podszuweit (Jugendwart) und Manuel Sporleder (stellv. Vorsitzender) für den TuS Bramsche gegen.

Über Maik Podszuweit, der auch Trainer der 1. Herrenmannschaft und der E-Jugend ist, kam der Kontakt mit Stefan Kruse von der Handball-Akademie zustande. Das konkrete Vorhaben einer Partnerschaft zwischen den beiden Klubs reifte im letzten Jahr als Podszuweit mit der Regionalauswahl am GoOn-Turnier der JSG teilnahm. „Unser Verein hat ein gutes Konzept und ist sehr gut organisiert“, so Podszuweit, der Lehrer in Hüllhorst ist. „Als ich von unserem TuS und der Jugendarbeit erzählt habe, meinte Stefan Kruse, „Ihr wärt ein perfekter Partnerverein.“

Oberstes Ziel der Partnerschaft ist die intensive Förderung des Handballs und insbesondere des Nachwuchses in beiden Regionen. Darüber hinaus versprechen sich beide TuS den Ausbau des wechselseitigen Netzwerkes und die Stärkung der medialen Wahrnehmung. Zudem möchten die Partner gemeinsame Events und Aktionen veranstalten. „Wir freuen uns sehr, mit dem TuS Bramsche einen der größten Vereine in der Handball-Region Osnabrück als neuen Partnerverein zu präsentieren. Zu Maik Podszuweit, der auch Auswahltrainer der Regionsauswahl Osnabrück ist, pflegen wir seit längerer Zeit guten Kontakt und können die Zusammenarbeit so noch weiter intensivieren“, so Stefan Kruse.

Der TuS Bramsche, der 2.500 Mitglieder zählt – davon über 400 in der Handball-Abteilung, bekommt nun die Möglichkeit, kostenlos am Torwart-Stützpunkt in Lübbecke, an Trainerfortbildungen, Veranstaltungen der Heidelberger Ballschule und anderen Seminaren teilzunehmen. Weiterhin werden die Jugendmannschaften durch die JSG-Trainer unterstützt und der Klub bei den Einlaufkindern zu TuS-Heimspielen bevorzugt.

„Ich bin begeistert und wir versprechen uns als Partnerverein viel von der Zusammenarbeit“, machte Manuel Sporleder klar. „Für einen kleineren Verein wie wir es sind, ist es enorm, was uns geboten wird. Zumal viele Dinge für uns eigentlich nur schwer zu finanzieren sind.“ Für die Zukunft ist der TuS Bramsche mit seinen 16 Teams dennoch gut aufgestellt. So setze man verstärkt auf den kleinen Bereich der Minis bis zur E-Jugend.

Außerdem richtet der Verein Spielfeste an Grundschulen aus, um die Kinder schon früh für den Sport zu begeistern. Der TuS N-Lübbecke dient hier als Vorbild. „Jetzt haben wir noch größere Möglichkeiten, viel für die Ausbildung der Talente zu tun“, so Podszuweit. „Mit der Kooperation haben wir ein absolutes Zugpferd für die Kinder. Alles in allem eine super Sache, weil Niedersachsen in manchen Dingen doch etwas hinterher hinkt.“

Foto (v.l.): Andreas Tiemann, Uwe Kölling, Maik Podszuweit, Stefan Kruse, Manuel Sporleder